ChaChaChá

Was ist ChaChaChá?

Unserer Meinung nach ist ChaChaChá einer der schönsten Tänze, die es gibt!
Zum einen ist da die unglaubliche musikalische Vielfalt: Wir tanzen ChaChaChá zu nostalgisch klingender Guajira aus den 1930er Jahren, zu fröhlichem Son Montuno und zu druckvoll bläserlastigen Arrangements der Mambo Big Bands der 1950er Jahre. Wir tanzen zu funky Boogaloo der späten 1960 und zu Latin Pop unserer Zeit. Zum anderen liegt der Reiz des ChaChaChá in der Entdeckung der Langsamkeit!
Das geringere Tempo der Musik und die Beschaffenheit des Grundschrittes machen diesen Tanz eher ungeeignet für sportlich schnelle Figuren, geben aber dafür viel Raum für Musikinterpretation durch improvisierte Footwork und elegantes Bodymovement. Charakteristisch sind weiche, fließende Figuren in der Partnerwork und viel spielerische Interaktion der Tanzpartner zur Musik. Und das macht nicht nur richtig viel Spass, sondern macht euch ganz nebenbei auch zu besseren Salsatänzern. Denn das ist es, was den durchschnittlichen von einem richtig guten Salsatänzer unterscheidet: Seine Musikalität, das heißt, seine Fähigkeit zu kreativer Musikinterpretation und der Focus auf der Interaktion mit dem Tanzpartner.

Wikipedia ChaChaChá

 

Unser ChaChaChá Angebot:

16:00 - 17:00 vor dem Mambo Café
Termine:  10.2. | 9.3.

Offener Kurs, alle Niveaus mit Suzanne
Preis: Eintritt Mambo Café 7 € - der Kurs ist enthalten
 
Neben ChaChaChá Footwork und Partnerwork bietet dieser Kurs auch einen einfachen Einstieg in das on2 tanzen, da ChaChaChá - genau wie NY Style - den break on2 hat.
Schon viele jetzige on2 TänzerInnen haben den Einstieg in den Mambo über diesen kleinen, aber sehr schönen "Umweg" genommen.
Der Kurs besteht etwa zur Hälfte aus Footwork und Übungen, die euer Bodymovement verbessern und zur Hälfte aus Partnerwork.
Dabei greifen wir auf Figuren zurück, die wir so oder so ähnlich aus der Salsa schon kennen und entwickeln auf dieser Grundlage elegante und sehr tanzbare ChaChaChá Kombinationen.
Footwork und Bodymovement kommen zur Anwendung, wenn wir üben, frei zur Musik zu improvisieren.
Weitere Schwerpunkte des Unterrichts sind der flüssige Übergang zwischen Footwork und Partnerwork und die Prinzipien feinen, aber klaren Führens und federleichten Folgens.

Suzanne 0177/ 755 02 61